Nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende

Ich hatte ja versprochen, mich nach dem Wochenende zu melden,  was aus meinen Zielen geworden ist.

1. Spinnen – Wolle ist versponnen- vor dem Spinntreffen. Für das Spinntreffen hatte ich mir dann Pencil Roving, also ein Vorgarn mitgenommen, BFL in schönen Grün- und Blautönen. Spaß ist allerdings etwas anderes. Es ist nicht so sehr verfilzt als schon in sich gedreht, so dass das Ausziehen keine Freude ist. Ich werde wohl mal ein bischen versuchsweise über die Kardiermaschine laufen zu lassen, um es aufzulockern.

2. Quilten – Der Quilt ist mit Hilfe meines Sohnes geheftet. Es ging dabei nur um das mittlere Drittel. Die äußeren Drittel des Vlieses habe ich erst mal entfernt, damit der Quilt noch unter die Maschine passt. Die ersten Stiche kosteten dann noch Überwindung, aber jetzt sind die ersten Kreissägen schon gequiltet. Da steckt aber noch viel Arbeit drin.

3. Nähen – Das ist tatsächlich hinten runter gefallen.

4. Stricken – Der Teststrick ist angestrickt. Ich habe auch gleich einen Fehler gefunden, der korrigiert werden musste. Da habe ich doch meinen Teil schon beigetragen. Jetzt bin ich in den ersten Reihen des Musterteils.

 
Diese Woche ist ja recht kurz. Zwar muss ich Freitag arbeiten, aber der eine freie Tag in der Woche, animiert mich, meine Ziele gleich neu zu formulieren. 

  1. Spinnen – gleich zwei Ziele:  ich möchte versuchen, was mein Pencil Roving macht, wenn es kardiert ist. Vielleicht nutzt ich auch mal meine Handkarden. Auf jeden Fall will ich es vor dem Weiterspinnen auflockern. Dann habe ich beim Wegpacken der vollen Spule vom Wochenende mehr ungezwirnte Spulen gefunden, als ich in Erinnerung hatte. Eine davon soll zumindest bis Sonntag Abend verzwirnt sein?
  2. Quilten – der Kreissägenquilt geht weiter. Zumindest alle gerade Nähte des Mittelteils sollen fertig sein, damit dann mit dem eigentlichen Freihandquilten anfangen kann.
  3. Nähen – Hose, die 2. zumindest der Zuschnitt soll erledigt werden, während die Maschine anderweitig beschäftigt ist.
  4. Stricken – an meinem Teststrick will ich das erste Chart beenden und an meinem Stitchesprojekt (mehr dazu am Mittwoch) will ich zumindest jeden Tag stricken. Das wird nicht nur ein schönes Tuch, es ist auch mein Projekt an dem ich das Rückwärtsstricken übe, also sollte ich da jeden Tag ein paar Reihen stricken, damit ich entsprechende Nervenverknüpfungen schaffe.
Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende

  1. Meine Güte, was Du so alles vor hast!!!!! Und wie schön zu lesen, daß Du mit Deinem Quilt angefangen hast, ich freue mich so dolle darauf, das glaubst Du nicht.

    Nana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s